Messen und Nachhaltigkeit – ein Ding der Unmöglichkeit?

Christiane Baumert
Von Christiane Baumert am 21.02.2019 10:09:04
Messen und Nachhaltigkeit – ein Ding der Unmöglichkeit? Ein Interview.

Wir haben nachgefragt: Vorteile von nachhaltigem Event- und Messemanagement

Interview • Lesezeit: 6 Min.

Wir haben uns die letzten Monate viel mit dem Thema "Messen der Zukunft" auseinandergesetzt. Was erwartet Messebesucher und Aussteller in den nächsten fünf bis zehn Jahren? Wie sehen Messestände der Zukunft aus? Ein wichtiger Bestandteil der Veränderungen in der Messewirtschaft ist der Einbezug von Nachhaltigkeit. Wir haben daher nachgefragt und herausgefunden, wie Nachhaltigkeit in das Messemanagement einfließen kann.

Der Messestand der Zukunft wird eine Art „multimediale-Eventplattform“ sein. Messen werden es schaffen, gesetzte Businessziele zu erreichen und dabei für Kunden emotional-persönlichen Erlebnisses zu erschaffen. Digitale Lösungen sorgen für Interaktivität und lassen die Grenzen der Standflächen verschwinden. Bei kleinen Standflächen entfällt der Nachteil, weniger präsentieren zu können. Das neue Messeziel ist nicht mehr, den attraktivsten Messestand zu haben, sondern die kreativste Geschichte und das beste Erlebnis zu bieten. Ein Teil der Bewegung zur "Messe der Zukunft" beinhaltet die Einbindung von Nachhaltigkeit. Es ist höchste Zeit, sich in der ressourcenintensiven Messebranche kontinuierlich mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen.


Caroline KarklinsWir sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit im Messebau nicht nur unumgänglich ist, sondern auch die Effizienz steigern kann. Hierzu haben wir Caroline Karklins, Corporate Messe- und Eventmanagerin der Nestlé Deutschland AG interviewt. Caroline Karklins hat in Koblenz und Darmstadt International Management mit dem Schwerpunkt Marketing studiert und sich in Ihrer Masterarbeit speziell auf den Bereich Corporate Social Responsibility spezialisiert.


Liebe Frau Karklins, wie würden Sie CSR in drei Sätzen definieren?

Corporate Social Responsibility ist die Verantwortung von Unternehmen gegenüber der Gesellschaft, einen uneigennützigen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Das bedeutet, dass Unternehmen sowohl innerhalb ihrer Geschäftstätigkeit als auch gegenüber externen Stakeholdern z.B. soziale Aspekte wie faire Arbeitsbedingungen, oder ökologische Belange wie Umweltschutz entlang der kompletten Lieferkette langfristig fördern und in ihre Unternehmenstätigkeit integrieren. Die einzelnen Handlungsfelder von CSR sind je nach Unternehmen unterschiedlich.

 

Was genau bedeutet Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit CSR?

In der Literatur wird Nachhaltigkeit häufig durch das sogenannte Dreisäulenmodell charakterisiert. Nachhaltigkeit wird dabei in die Verantwortungsbereiche Ökologie, Ökonomie und Soziales unterteilt. Das Modell geht davon aus, dass die drei Verantwortungsbereiche in Wechselwirkung zueinanderstehen und nur bei gleichberechtigter Berücksichtigung eine nachhaltige Entwicklung und Leistungsfähigkeit entstehen und gefördert werden kann.


Konkrete Beispiele in Bezug auf CSR wären für Ökologie: ökologische Produktverantwortung, Ökonomie: langfristige Existenzsicherung und Soziales: soziale Gerechtigkeit am Arbeitsplatz.


Beispiel für CSR: soziale Gerechtigkeit am Arbeitsplatz

 

Denken Sie, dass das Thema Nachhaltigkeit und CSR gerade einfach im Trend sind, oder wird das Thema auch in 5 oder 10 Jahren noch relevant sein?

Nachhaltigkeit ist, wenn auch in erster Linie ökologische Nachhaltigkeit, heute in aller Munde. Die Medien berichten über radioaktive Abfälle, städtische Luftverschmutzung, riesige Müllstrudel im Meer, tote Korallenriffe und vieles mehr. Die Öffentlichkeit agiert bewusster, ist kritischer denn je und das ist auch richtig so. In vielen Großunternehmen wird eine Nachhaltigkeitsstrategie bereits in den Unternehmensgrundsätzen verankert, kleine und mittelständische Unternehmen müssen sich dem auch widmen.

Ich persönlich bin der Meinung, dass bereits heute CSR-Aktivitäten eines Unternehmens eine Auswirkung auf die Kaufentscheidung haben. Immerhin ist es 2019 durch soziale Medien nicht nur möglich als Start-up innerhalb weniger Monate erfolgreich zu werden, es ist genauso möglich ein Produkt oder eine Dienstleistung innerhalb weniger Tage viral zu vernichten.

Nachhaltigkeit wird in Zukunft also existenziell relevant sein.

 

Welche Vorteile bringt nachhaltiges Event- und Messemanagement für Unternehmen mit sich?

Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor von Events scheint für viele vielleicht im ersten Augenblick weit hergeholt. In erster Linie gelten ein reibungsloser Ablauf, begeisterte Gäste und ein ganzheitlich gelungener Unternehmensauftritt als die wichtigsten Erfolgsfaktoren. Erfolg kann aber viele weitere Facetten haben. Die Voraussetzung, dass Nachhaltigkeit als ein solcher wahrgenommen wird, ist die positive Wahrnehmung und Wertschätzung der Gäste. Es muss erlebbar sein, dass nachhaltig organisierte und durchgeführte Events keinen Verzicht bedeuten.

Kurzfristige Vorteile liegen klar auf der Hand: Verringerte Kosten für Energie und weitere Ressourcen, Umweltschutz durch Emissionsreduktion, gegenseitiger Support durch Kooperationen mit nachhaltigen Partnerunternehmen und vieles mehr. Alles in Allem kann die CO2-Bilanz eines Events gezielt reduziert werden. Corporate Social Responsibility schafft nachhaltige Erfolge und ist damit eine Investition in die Zukunft der Unternehmen und der Gesellschaft.


Corporate Social Responsibility schafft nachhaltige Erfolge und ist eine Investition in die Zukunft der Unternehmen.

 

Auf Messen und Kongressen wird viel durch die Veranstalter organisiert. Was können Aussteller tun, um ihren Messeauftritt nachhaltiger zu gestalten?

Entlang des kompletten internen Planungs- und Umsetzungsprozesses lassen sich Nachhaltigkeitskomponenten integrieren:
Angefangen von der grundsätzlichen Wahl entsprechend zertifizierter Lieferanten und Dienstleistern, über papierloses Arbeiten im Büro bis hin zu einer klimaneutralen Anreise zum Veranstaltungsort. Effizientes Energiemanagement sollte sowohl bei eigens organisierten als auch bei fremdgesteuerten Veranstaltungen an erster Stelle stehen. Durch unnötige Transporte, Vermeidung von überflüssigen Verpackungen, Mülltrennung am Messestand und Minimierung des Strom- und Wasserverbrauchs lassen sich Umweltbelastungen vermeiden. Nicht zuletzt sollten auf der Messe selbst die Arbeitsbedingungen geregelt sein. Sicherheitsschulungen, regelmäßige Pausen, gesunde Speisen und Getränke sowie ausreichend Möglichkeit zur Bewegung gehören zur Gesundheitsprävention und zur Aufgabe des nachhaltigen Eventmanagements.


 Wir haben Ihnen 5 einfache Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Messestand nachhaltiger gestalten können:

Messestand nachhaltiger gestalten


Für kleine und mittelständische Betriebe erscheint CSR oft als zu große und komplexe Herausforderung. Haben Sie einen Ratschlag?

Auf jeden Fall anfangen sich Know-how anzueignen und die Scheu verlieren. Für CSR gibt es keine allgemeingültigen Kriterien. Die einzelnen Handlungsfelder im Bereich Ökologie, Ökonomie und Soziales sind von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Um also ein langfristiges CSR- Konzept zu implementieren, ist zu Beginn jedes Unternehmen dazu aufgerufen, alle Bereiche intensiv und systematisch zu prüfen um relevante Handlungsfelder zu erkennen.

Basis ist somit eine CSR-Strategie, die Grundsätze und Ziele enthält, aus denen sich konkrete Maßnahmen ableiten lassen. Der Maßnahmenkatalog soll die Inhalte fokussiert darstellen und voneinander abgrenzen sowie die Intensität des Engagements festhalten. Eine laufende Koordination und Kontrolle der Aktivitäten führt zu einer kontinuierlichen Verbesserung und langfristig zum Erfolg.


Eine CSR-Strategie, die Grundsätze und Ziele enthält, aus denen sich konkrete Maßnahmen ableiten lassen.

 

Wo finden Interessierte weitere Informationen, Beratung und Unterstützung?

Neben klassischer Fachliteratur, z.B. Online beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales und beim Ministerium für Umwelt und Naturschutz. Spezifisch für den Bereich Event- und Messemanagement kann ich das German Convention Bureau empfehlen.

Mittlerweile gibt es, sowohl für Endkunden als auch für Unternehmen, diverse Messen und Veranstaltungen die sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen. Die „GREEN MEETINGS UND EVENTS“ ist beispielsweise eine Fachmesse für die Veranstaltungsbranche, die dieses Jahr erstmals in Leipzig, insgesamt aber bereits zum fünften Mal stattfindet.

 

Vielen Dank Frau Karklins für diesen inspirierenden Input!

  

Sie möchten mehr zum Thema "Messen der Zukunft" lesen? Kein Problem! Hier finden Sie unser ausführliches White Paper „Die Messen der Zukunft: Zwischen Konzert, Event und Expo“.

Jetzt mehr über "Messen der Zukunft" erfahren!

 

Wenn Sie weitere Fragen zum White Paper oder unseren Produkten haben, dann können Sie uns gerne kontaktieren.

LA CONCEPT wünscht viel Spaß beim Lesen!

 

Sie interessieren sich für einen zukunftsfähigen Messestand? 

Wir beraten Sie gerne!