So gelingt multisensorisches Marketing am Messestand

Bianca Schillinger
Von Bianca Schillinger am 30.07.2019 09:22:55
3 Tipps für Multisensorisches Marketing am Messestand

3 Tipps, wie Sie den Erlebnisfaktor Ihres Messestandes steigern

 Hit List • Lesezeit: 3 Min.

Im Erlebnismarketing geht es darum, möglichst viele Sinne anzusprechen und so ein Erlebnis zu schaffen, das im Gedächtnis bleibt. Dieses multisensorische Marketing lässt sich auch auf Messestände anwenden. Wie das geht und wie Sie Ihren Messestand zu einem echten Erlebnis für die Besucher machen, zeigen wir Ihnen hier.

 

1. Die Besucher mit einbeziehen

Zu einem Erlebnis gehört zwingend eines: Interaktion. Das können Gewinnspiele, interaktive Produktpräsentationen oder einfach kleine Aktionen sein. Das Wichtigste: Seien Sie kreativ und mutig! Denn Glücksräder erfüllen zwar ihren Zweck – im Gedächtnis bleiben sie aber nicht. Wie wäre es stattdessen mit einem magnetischen Scrabble-Spiel oder einer Runde Darts? Auch ein Virtual-Reality-Gewinnspiel kann eine tolle Ergänzung sein, die nicht nur technikbegeisterte Besucher anlockt. Die perfekte multisensorische Messestand-Aktion bringt Leben auf Ihren Messestand und Besucher bleiben neugierig stehen, um den Teilnehmern zuzusehen. Und das ist essenziell: Wer selbst aktiv wird, sich bewegt, anstrengt und dabei sogar noch beobachtet oder angefeuert wird, erinnert sich auch nach der Messe noch an das Erlebte. Denn Gemeinschaft fördert nachweislich die Erinnerung. Durch das Wir-Gefühl und die hohe Emotionalität werden diese Aktionen stärker im Gedächtnis verankert. Passende Aktionen für jede Branche und jedes Budget finden Sie in unserer praktischen Übersicht.

Für Erlebnismarketing sind Interaktionen wie Gewinnspiele essenziell.


2. Mit dem Wow-Faktor im Gedächtnis bleiben

Wenig begeistert Menschen so zuverlässig wie Neues, das sie noch nicht kennen. Auf Messen haben Sie die Möglichkeit, einen eigenen Erlebnisraum zu schaffen und diesen ganz im Sinne Ihrer Marke zu gestalten. Lassen Sie die Messebesucher eintauchen in Ihre Markenwelt! Virtual Reality oder Augmented Reality geben Ihnen diese Chance. Sie verbinden moderne Technik und einen explorativen Ansatz mit spielerischen Elementen. Ein VR-Erlebnis an Ihrem Messestand dient so nicht nur der Unterhaltung, sondern auch der Wissensvermittlung. Sei es der Umgang mit der unbekannten Technik oder Informationen zu Ihren Produkten und Dienstleistungen, die Sie mittels VR-Technik erlebbar machen. Wichtig ist, dass die Messebesucher etwas Lernen, denn das gehört zu positiven Erlebnissen und somit positivem Erinnern dazu. Auch 3D-Hologramme erfüllen diesen Zweck: Sie bringen Besucher zum Staunen, machen sprachlos und neugierig. Denn auf den ersten Blick ist nicht ersichtlich, wie diese Hologramme scheinbar frei in der Luft schweben. Ist schließlich das Rätsel gelüftet, bleibt die Begeisterung für die neue Technik und das Wissen, etwas Neues gelernt zu haben. Das ist multisensorisches Marketing at its best!

 

Jetzt entdecken: 3D-Erlebnisse am Messestand

 

Durch das richtige Catering und AKtionen wie VR-Anwendungen werden alle 5 Sinne angesprochen.

3. Alle Sinne ansprechen

Mit den bisherigen Tipps wurden hauptsächlich die Sinne Fühlen, Sehen und Hören abgedeckt. Doch auch Riechen und Schmecken bergen einen hohen Erlebnisfaktor und sorgen für bleibende Erinnerungen. Falls Sie aus der Lebensmittelbranche kommen und Gratis-Proben eigener Produkte anbieten können, haben Sie diesen Bereich ja schon abgedeckt. Unser Tipp: Machen Sie eine interaktive Verkostung daraus, z. B. indem die Besucher über ihre Lieblingssorte abstimmen können. So erhöhen Sie den Erlebnisfaktor Ihrer Aktion. In lebensmittelfernen Branchen können Sie auf ein kreatives Catering oder kleine, gebrandete Snacks und Giveaways setzen. Behalten Sie bei der Auswahl immer Ihr Storytelling im Hinterkopf: Welche Botschaft soll Ihr Messestand vermitteln, welche Geschichte möchten Sie erzählen? Davon hängt ab, ob Sie z. B. zu Spezialitäten aus der Region Ihres Unternehmensstandorts greifen sollten oder lieber zu einem extravaganten Pralinenstand. Dabei gilt dasselbe wie beim Glücksrad: Klassiker wie Gummibärchen werden gerne gegessen, aber besonders individuell sind sie nicht.


Sie interessieren sich für multisensorisches Marketing am Messestand und möchten mehr über Virtual Reality oder Hologramme erfahren? Hier finden Sie alle Informationen:

Mehr erfahren: Erlebnisse durch Hologramme und VR

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und viele tolle Erlebnisse!

Ihr Team von LA CONCEPT

 


Sie haben Fragen zu multisensorischem Marketing

oder möchten sich von uns beraten lassen?

Kontaktieren Sie uns!